Anleitung zum Wechsel der Riemenscheibe (Harmonic Balancer), Kurbelwellensensor (crank shaft sensor) und des Kurbelwellensimmerring 3,8

Lautes Klackern kündig oft das baldige Ende der Riemsnscheibe an, der Dämpfungsgummi wird mit der Zeit rissig oder löst sich komplett vom Metall der Riemenscheibe die sich verdreht wodurch die beiderseitigen Stützstreben der Außen- und Innenscheibe bei Standgas aneinander schlagen, beim Gasgeben ist das schlagen wieder weg da die Streben dann anliegen, ohne Rippenrimen und die damit verbundene Schlepplast der Nebenaggregate ist ebenfalls kein Geräusch zu hören. Bringt eine händische Kontrolle der Nebenaggregate wie Lichtmaschine, Servopumpe, Klima, Spannrolle und Wasserpumpe keine Auffälligkeiten ist der Balancer zu wechseln.

Empfehlenswert wäre im Zuge dieser Arbeit die Kombination Riemenscheibe-Sensor zu erneuern, bei erkennbaren Ölverlußt auch der Kurbelwellensimmering

Wichtig! es gab beim 3,8er je nach Modelljahr zwei verschiedene Kurbelwellensensoren sowie drei unterschiedliche Riemenscheiben, im Mj. 92 gab es einen einstellbaren Sensor in Kombination mit einer Riemenscheibe mit kleinerem außeren Kronenring und kleinem Wuchtgewicht (Foto1), das Mj. 93 hat schon den fixen Sensor und die Riemenscheibe mit größeren außeren Kronenring, aber noch mit dem kleinen Gewicht, ab 94 haben die Riemenscheiben dann ein wesentlich größeres Gewicht eingebaut. (Foto2)

Balancer1

92er Balancer

Balancer2

95er Balancer

Grundsätzlich kann in dem 92 eine Kombination aus fixen Sensor und 93er Riemenscheibe problemlos eingebaut werden was auch empfehlenswert wäre da bei falsch eingestellten Sensor die Kronenscheiben den Sensor sofort beschädigen, es sind mir sogar 92er bekannt die bei Verwendung einer 94/95er Riemenscheibe rund und schwingungsfrei laufen, die Empfehlung wäre hier aber auf die Teile des Mj. 93 zurückzugreifen.

Bei den Mj.94/95 verursacht eine 93er Riemenscheibe deutlich spürbare Schwingungen bis rund 1200U/m sowie einen deutlich raueren Motorlauf darüber, hier wegen des größeren Wuchtgewichtes auf jeden Fall die zum Mj. passenden Teile bestellen

Benötigtes Werkzeug:

Nüsse der Größe 7, 13, 15, 18 und 24mm

Abzieher speziell für den Balancer (mit 8mm Zugschrauben!)

Schleifflies

Schlitzschraubendreher

Die ersten Schritte:

Wagen rechts aufbocken, sichern und das Rad abschrauben, dann die Radhausverkleidung seitlich am Rahmen sowie die Abdeckung unten zwischen Stoßstange und Radhausverkleidung abschrauben (7er Nuß)

Rippenriemen abnehmen (entspannen mit 15er Nuß)

Balancer3

Radhausverkleidung demontiert.

Mit einem Wagenheber den Hilfsrahmen abstützen und die Schrauben vorne und hinten lösen (18er Nuß, bei Modellen ohne Motorölkühler nur fast ganz lösen, mit Ölkühler ganz herausschrauben) und den Rahmen vorsichtig absenken

Balancer5

Balancer4

Dann versuchen ob sich die Schraube am Balancer lösen läßt (24er Nuß), ich habe bei verschiedensten Motoren alle Varianten von „geht ganz easy auf“ bist zu „hält Bombenfest“ dabei gehabt, bei meinem eigenen natürlich die Variante „Bombenfest“, ich empfehle vor Beginn der Arbeiten eine LKW-Werkstatt aufzusuchen (nur die haben die richtig großen Schlagschrauber, zum Teil gehen die Schrauben nur mit den ganz großen Männergeräten auf ;-) ) um die Schraube zu lösen, die Schraube wieder handfest anziehen und dann zum Schrauberplatz zu fahren, zum Lösen bzw. späteren Anziehen der Schraube dort habe ich mir ein Werkzeug zum Fixieren der Riemenscheibe gebaut, es gibt auch die Variante einen Meißel in die Verzahnung beim Starter einzuklemmen der sich gegen das Getriebegehäuse und Boden abstützt oder in einen der Schlitze an der Riemenscheibe einen Gabelschlüssel einzuklemmen der sich am Rahmen abstützt, hier besteht allerdings vor allem wenn die Schraube erst gelöst werden muß die Gefahr das das Werkzeug abrutscht und etwas beschädigt oder Verletzungen verursacht

Balancer6

Balancer7

Nicht schön aber es funktioniert.

Balancer8

Ist die Schraube gelöst mit dem Abzieher den Balancer abziehen.

Balancer9

Zum Wechsel des Sensors den Stecker abziehen, dann den Schutzring abklippsen (steckt nur auf drei Bolzen) und den Sensor abschrauben (13er Nuß).

Balancer10

Balancer11

Etwas heikler ist der Wechsel des Simmerings, ich habe den vor Montage des Sensors zuerst vorsichtig mit einer Cuttermesserklinge soweit gelöst daß ich einen kleinen Schlitzschraubendreher rund um den Simmering mit einem Hammer eintreiben und diesen so nach und nach lösen konnte.

Wichtig ist dabei vorsichtig zu arbeiten um den Ansatz am Gehäusedeckel nicht zu beschädigen.

Balancer12

Den Simmeringsitz am Gehäusedeckel ordentlich reinigen, es dürfen keine Schmutzteile im Sitz verbleiben.

Balancer13

Den neuen Simmering mittels Eindrücker (auch den aus Teilen selber gebaut, ein Plan geschnittenes Rohr welches zentriert aufgesetzt wird genügt dafür, wichtig daß der Eindrücker genau so groß ist daß er genau an der Innenkante des Rings ansetzt und nicht an der Außenkante oder gar innen am Halteblech des Simmeringgummis.)

Balancer14

Dann den Sensor und den Schutzring vom Sensor montieren, Sensor anstecken, den Gummi vom Simmering erwas fetten, dann die Riemenscheibe aufsetzen (auf die Nut im Riemenscheibe und Kurbelwelle achten und darauf Achten daß der Keil in der Nut verbleibt) und mit der Schraube bis die Riemenscheibe wieder ganz aufgeschoben ist, die Schraube dann mit 70Nm festziehen.

Rahmen wieder hochschrauben, Verkleidungen sowie Rad montieren und den Rippenriemen auflegen und die nächsten 200tkm sollte zumindest hier wieder alles problemlos laufen

Gite drei Stunden sollte man für diese Arbeiten auf jeden Fall einplanen

Viel Erfolg beim Wechsel

schnezi

 

   
Copyright © 2018 The Pontiac TransSport Community. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.